Toshiba Intros neue M-Serie Digitalkameras - Fotografie - 2018

Anonim

Beide Kameras der M-Serie - die 2, 0-Megapixel-Kamera PDR-M500 (349 US-Dollar) und die 3, 2-Megapixel-Kamera PDR-M700 (449 US-Dollar) - erfüllen die Anforderungen von fortgeschrittenen Amateurfotografen, die eine Vielzahl hochwertiger fotografischer und erfinderischer Multimedia-Anwendungen suchen Anforderungen. Sie werden voraussichtlich Anfang Juli ausgeliefert.

"Die PDR-M500 und PDR-M700 stellen eine Reihe von Neuheiten für Toshiba in Digitalkameras dar, darunter unser leistungsstärkster Telezoom mit insgesamt 40-facher Zoom-Fähigkeit, unsere schnellste Serienaufnahme und unser größter LCD-Bildschirm", sagte Doug Freck, Vice President und General Manager von Toshiba Imaging Systems. "Wir sind sehr begeistert von diesen Kameras, da sie eine perfekte Ergänzung zum heutigen digitalen Lebensstil darstellen."

FEATURE SET

Stilvoll, kompakt und funktionsreich sind die beiden neuen Kameras abgesehen von der Farbe ihrer Gehäuse identisch. Der PDR-M500 verfügt über einen High-Tech-Silberton, während der PDR-M700 über einen klassischen Champagnerton verfügt. Das Gehäusedesign spiegelt das traditionelle Aussehen einer 35-mm-Spiegelreflexkamera wider und zeigt gleichzeitig die beeindruckende digitale Technologie.

In der boomenden Kategorie von Digitalkameras für Verbraucher sind die Kameras der M-Serie herausragend. Mit ihrer Fülle an fortschrittlichen fotografischen Funktionen und Bedienelementen definieren der PDR-M500 und der PDR-M700 das, was eine Digitalkamera sein sollte.

  • 10X OPTISCHER ZOOM-OBJEKTIV: Beide Kameras bieten eine Reihe von Aufnahmemöglichkeiten dank eines optischen 10fach-Zoomobjektivs von Canon, das einem 35-350-mm-Objektiv einer 35-mm-Kamera entspricht. Dieses Gefühl wird durch einen 4-fachen digitalen Tele-Modus, der in Verbindung mit dem optischen Zoom eine atemberaubende 40-fache Zoom-Funktion ermöglicht, ohne die Bildschärfe aus jeder Entfernung zu beeinträchtigen, erheblich verbessert.
  • KONTINUIERLICHE AUFNAHME: Für Action-Sequenzen verfügen die Kameras der M-Serie über einen Serienaufnahmemodus, der bis zu 4 Bilder mit hoher Auflösung pro Sekunde für bis zu 9 Bilder (PDR-M500) oder 6 Bilder (PDR-M700) aufnimmt, wenn der Auslöser gedrückt wird Nieder. Darüber hinaus kann der Fotograf bis zu 16 Sekunden (PDR-M500) oder 14 Sekunden (PDR-M700) pro Sekunde aufnehmen. Im Gegensatz zu anderen Kameras in dieser Klasse, die durch die Reaktionszeit des langsamen Verschlusses beeinträchtigt werden, erreichen die Kameras der M-Serie eine optimale Geschwindigkeit dank ihrer stark verbesserten TTL-Autofokussierung mit einem empfindlicheren Kontrast-Erkennungssystem. Am anderen Ende des fotografischen Spektrums kann der Verschluss manuell eingestellt werden, um bis zu 16 Sekunden (0, 7, 1, 2, 4, 8, 16 Sekunden) für Langzeitbelichtung offen zu bleiben, hervorragend für Nachtaufnahmen und Feuerwerk .
  • 2, 5-ZOLL-LCD-BILDSCHIRM: Die Kameras der M-Serie bieten dank eines 2, 5-Zoll-Tieftemperatur-Polysilizium-LCD-Displays den Fotografen ein wirklich großes Bild. Der 118K-Pixel-Bildschirm ist 60% größer als die LCDs der meisten anderen Digitalkameras. Darüber hinaus passt sich das Toshiba LCD automatisch an die Umgebungshelligkeit an und sorgt so für maximale Sichtbarkeit, um den Benutzer bei der Aufnahme und Aufnahme zu unterstützen.
  • MANUELLE BEDIENELEMENTE: Zusätzlich zu den automatischen Automatikfunktionen bieten die Kameras der M-Serie eine Vielzahl an manuellen Steuerelementen, die dem fortgeschrittenen Shooter die Wahl der ISO-Empfindlichkeit, Belichtungssteuerung (AE-Programm, Zeitautomatik, Blendenautomatik) ermöglichen AE), Belichtungskorrektur (± 2, 0 EV in 1/3 Schritten), Blende (F2, 8-F8), Verschlusszeit, Weißabgleich, Makromodus, plus Blitzeinstellungen (automatisch, rote Augen, erzwungen, unterdrückt, aus und Langsame Synchronisierung) für mehr persönlichen Ausdruck.
  • AEB-FUNKTION: Wie jeder erfahrene Fotograf weiß, kann es manchmal schwierig sein, sich bei der Aufnahme im manuellen Modus auf den genauen Belichtungswert einzustellen. Aus diesem Grund verfügen Kameras der M-Serie über AEB (Auto Exposure Bracketing), um mehrere Bracket-Aufnahmen desselben Motivs mit unterschiedlichen Belichtungspunkten zu machen und dann die am besten belichtete Aufnahme zum Speichern auszuwählen.
  • VARIABLE AUFZEICHNUNGSMODI: Mit den sechs programmierten Aufnahmemodi der M-Serie - Hochformat, Makro, Landschaft, Nachtmodus, Sepia und Schwarz-Weiß - ist eine optimale Belichtung in normalen Aufnahmesituationen gewährleistet.
  • MULTIMEDIA: Zur Attraktivität der Kamera kommt ein erweiterter Filmmodus mit Audio, der ununterbrochen auf der Kapazität der SD basiert